Ermittlungen

Niemand erfährt, dass gegen ihn ermittelt wird. Die Polizei agiert im Dunkeln. Sie hat eine Hypothese und sammelt Beweise. Wann auch immer Sie davon erfahren, dass gegen Sie ermittelt wird: Schweigen Sie. Gegenüber jedermann. Rufen Sie mich an. Sie haben das Recht auf einen Anwalt. Ich beschaffe Ihnen alle Informationen, die nötig sind, damit Sie Ihre Lage richtig einschätzen können.

Vorladung

Gehen Sie nicht zur Polizei. Rufen Sie mich an. Ich sage den Vernehmungstermin für Sie ab und beantrage Akteneinsicht. Erst wenn wir wissen, was die wissen, können wir darüber reden. Ob wir auch mit denen reden, entscheiden wir erst dann.

Hintergrund: Die Polizei will Ihnen Fragen stellen. Und lädt Sie vor. Das Problem: Sie wissen nicht, was die Polizei weiß. Denn diese hat zuvor gegen Sie ermittelt. Wenn Sie glauben, in dieser Situation etwas durch Reden bewegen zu können, irren Sie gewaltig. Im Gegenteil: Alles, was Sie jetzt sagen, kann und wird gegen Sie verwendet werden.

Durchsuchung

Durchsuchungen sind ein traumatisierendes Erlebnis. Auch der Verteidiger kann sie nicht immer verhindern. Aber er kann für einen geregelten Ablauf sorgen. Wenn die Polizei vor der Türe steht: Rufen Sie mich an. Sie haben das Recht auf einen Anwalt. Und bis ich vor Ort bin: Schweigen die die Polizei an. Das ist Ihr gutes Recht.

Verhaftung

Wird jemand verhaftet, muss umgehend ein Angehöriger, ein Freund oder eine sonstige Vertrauensperson informiert werden.

Wenn das der Fall ist: Rufen Sie mich sofort an. Nur ein Verteidiger erhält jetzt weitere Informationen. Nur ein Verteidiger kann jetzt den Festgenommenen besuchen und darf ohne Aufsicht mit ihm sprechen. Ich erkläre Ihnen den gesamten Ablauf der Untersuchungshaft und stehe Ihnen auch in organisatorischen Dingen zur Seite.

Achtung: Viele Angehörige haben ein Zeugnisverweigerungsrecht. Sie müssen daher nicht vor der Polizei aussagen. Machen Sie davon Gebrauch.

Strafbefehl

Ein Strafbefehl ist ein Urteil, das ein Richter allein aufgrund der Aktenlage erlassen hat, ohne Sie angehört zu haben. Achtung, das ist kein Strafzettel! Wenn Sie jetzt die Einspruchsfrist verpassen, können Sie vorbestraft sein. Rufen Sie mich an. Schicken Sie mir den Strafbefehl. Ich lege sofort Einspruch ein. In vielen Fällen lohnt es sich, nach dem Einspruch in eine Hauptverhandlung zu gehen und dort zu kämpfen.

Anklage

Sie erhalten eine Anklageschrift vom Gericht und sollen binnen einer Woche dazu Stellung nehmen? Noch ist es nicht zu spät. Rufen Sie mich an! Bedenken Sie: Was in der Anklage steht, muss nicht wahr sein. Es ist nur eine Hypothese. Wer es jetzt schafft, dem Richter eine andere Version des Geschehens plausibel zu machen, gewinnt. Ein Stück Arbeit, das sich in jedem Fall lohnt.

Fehlurteile

Die Aufhebung von Fehlurteilen ist höchste Verteidigerkunst, sei es im Wege der Revison oder im Wege der Wiederaufnahme des Verfahrens. Eine Sysiphos-Aufgabe, die viel Erfahrung und sehr gute Kenntnis der Entwicklung der höchstrichterlichen Rechtsprechung voraussetzt. Scheitert die Revision, ist das Urteil rechtskräftig, auch wenn es falsch ist. Wenn Unschuldige ins Visier der Justiz gelangt sind, muss ein Prozess neu aufgerollt werden.

Verfassungsbeschwerde und Menschenrechtsbeschwerde

Wird ein Angeklagter zu einer Strafe verurteilt, bricht für ihn eine Welt zusammen, die ihn am Rechtsstaat zweifeln lässt. Eine Welt bricht zusammen. Doch der Kampf um die Rechte des Mandanten noch nicht zu Ende. Strafurteile können Grundrechte oder Menschenrechte des Betroffenen tief verletzen. Manchmal hilft nur noch die Verfassungsbeschwerde zum Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe oder die Menschenrechtsbeschwerde zum Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg.

Zeugen

Sprechen Sie niemals alleine mit der Polizei! Auch nicht als Zeuge. Die Grenze vom Zeugen zum Beschuldigten ist fließend. Sie wissen nicht, was der Ermittler weiß. Und können daher nicht erkennen, wenn Sie sich selbst belasten. Verstricken Sie sich in Widersprüche, geht das ganze schief. Am Ende sind Sie nicht mehr Zeuge, sondern selbst Beschuldigter.

Verletzte

Ich bereite Opfer einer Straftat optimal auf das Verfahren gegen den Täter vor, begleite sie zur Polizei und setze Ihre Schadenersatzansprüche durch.

Criminal Compliance

Ermittler planen den Zugriff akribisch. Unternehmen werden durchsucht und damit zum Tatort. Ein loderndes Feuer entwickelt sich zum unkontrollierbaren Flächenbrand. Auch wenn an der Sache nichts dran war: Die Reputation Ihres Unternehmens nimmt Schaden, wenn die Polizei in Ihrer Firma Kisten rausträgt.

Criminal Compliance ist ein Survival-Training für Unternehmen. Der Ernstfall wird geprobt, Abläufe festgelegt, Pläne geschmiedet. Damit Ihr Unternehmen auch in der Krise handlungsfähig bleibt. Und gestärkt daraus hervorgeht.